Showing all 3 results

Bermuda wurde im Jahre 1503 vom Spanier Juan de Bermudez entdeckt. Wegen der gefährlichen Riffe ist er nicht an Land gegangen. Erst 1609 betraten 150 Passagiere wegen Schiffbruch die Insel und lebten 10 Monate dort, bevor sie mit zwei kleineren Schiffen weiter zum ursprünglichen Ziel Virginia segelten. Drei Jahre später machten sich ca. 60 Kolonisten auf und gründeten Staint Goerge’s. Die Haupteinnahmequelle ist, wie fast bei allen karibischen Inseln, der Tourismus. Durch sein Klima gedeihen Kartoffeln, Tabak, Blumen (Lilien), Gemüse, Zuckerrohr und Südfrüchte und sind ein Exportgut des Landes. Ausserdem ist Bemuda der Hauptsitz von Bacardi, nicht zuletzt wegen der niedrigen Steuersätze. Auf Bermuda selber wird Rum nur in eher kleinen Mengen produziert.
Die bekanntesten Rumsorten sind Gosling’s und eben Bacardi-Rum, wenn dieser auch nur auf dem Papier!